Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch CAPE TO GO Berlin  nach Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 

 

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:  CAPE TO GO Berlin, Max-Liebermann-Allee 24c-, 14109 Berlin, info@capetogo.de, +49 173-9892780, vertreten durch die Geschäftsführerin, Christine Splinter, geschäftsansässig ebenda.

Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen sowie Rechtsgrundlage hierfür:  CAPE TO GO  verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Auftragsverarbeitung. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO (Einwilligung). 

Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden und Quellen, aus denen diese stammen:  CAPE TO GO verarbeitet Ihren Namen sowie Ihre Kontaktdaten wie oben. Ihre Daten werden direkt bei Ihnen erhoben. 

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten:  CAPE TO GO übermittelt Ihre personenbezogenen Daten lediglich an solche Stellen, an die CAPE TO GO Ihre Daten auf Grund gesetzlicher Vorschriften übermitteln muss.  Auch von CAPE TO GO  eingesetzte Auftragsverarbeiter können zu den genannten Zwecken Daten erhalten. Dieses sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik, Druckdienstleistungen, Zahlungsdienstleister und Auftragsverarbeiter. 

Absicht des Verantwortlichen, die personenbezogenen Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln:  Diese Absicht besteht nicht. 

Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert oder, falls dieses nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer: CAPE TO GO speichert Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der gesetzlich vorgeschriebenen Fristen bzw. solange Ihre Einwilligung besteht. Nach Widerruf Ihrer Einwilligung oder des Fortfalls des Zwecks werden Ihre personenbezogenen Daten nicht länger gespeichert. 

Betroffenenrechte:  Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG. 

Hinweis auf das Bestehen eines Widerrufsrechts  Sie haben das Recht Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Ein Widerruf berührt die Zulässigkeit einer auf Grund der Einwilligung bis zum Widerruf vorgenommenen Verarbeitung nicht. Ihren Widerruf richten Sie bitte an CAPE TO GO Berlin, wie oben angegeben

Stand Mai 2018